Die vier großformatigen Skulpturen, die der aufmerksame Betrachter beim Spaziergang durch die Bühler Innenstadt an mehreren öffentlichen Plätzen entdecken kann, heißen „Rowdy“, „Open Sky“, „Kartenhaus“ und „Vase“. Sie sind das Ergebnis des Artothek-Projektes des Alternativen Kulturvereins e. V. und wurden über das LEADER-Programm mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg gefördert.

„Dass wir spezielle Fördermöglichkeiten für kleinere Kulturprojekte in privater Trägerschafts anbieten, wissen die meisten nicht. Auch für Landschaftspflegeprojekte haben wir einen gesonderten Fördertopf mit zusätzlichen Landesmitteln“, erklärt Dr. Antje Wurz, Regionalmanagerin der LEADER-Region Mittelbaden. Beispiele für bereits abgeschlossene Projekte aus diesem Bereich sind ein Steillagenmulcher und das Heu- und Strohlager am kommunalen Rinderstall in Reichental.

Landesmittel für Landschaftspflege, Kultur und Frauenförderprojekte jetzt für 2019 beantragen!

Für die zusätzlichen Landesmittel gelten besondere Bedingungen bei der Beantragung und Umsetzung. Da es sich jährliche Mittel handelt, müssen sie im Jahr der Beantragung auch umgesetzt und abgerechnet werden. „Die jetzt ausgerufenen Landesmittel stehen für das Jahr 2019 bereit, Projektideen müssen im Rahmen des neuen Projektaufrufs spätestens bis zum Stichtag 18. Januar 2019 bei uns eingereicht werden“, erläutert Wurz.

Ab Montag, 10.12.2018, können innovative Projektideen aus allen fünf Handlungsfeldern des regionalen Entwicklungskonzepts bei der LEADER-Geschäftsstelle in Baden-Baden eingereicht werden. Insgesamt stehen diesmal 250.000,- € EU-Mittel und zusätzliche Landesmittel zur Verfügung. Eingereicht werden können pfiffige Ideen, die ländliche Regionen zukunftsfähig und lebenswert machen, sofern sie im geographisch festgelegten Gebiet der LEADER-Region umgesetzt werden und die Ziele der regionalen Entwicklung unterstützen. Nur Privatleute, kleine Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern und Vereine sowie sonstige Antragsteller privater Rechtsform können diesmal unterstützt werden.

Nähere Informationen finden Sie auf diesen Seiten oder bei der Geschäftsstelle. Es wird empfohlen, einen Beratungstermin zu vereinbaren.

Die Konditionen des Projektaufrufs können Sie unter folgendem Link herunterladen:

Projektaufruf Winter 2018/19

 

Beitragsbild: pixabay