Die aktuelle LEADER-Förderperiode 2014 – 2020 geht allmählich zuende, zumindest was die Beantragung von Födermitteln anbetrifft. Bis zum Jahresende 2019 müssen alle LEADER-Regionen im Land die ihnen zur Verfügung stehenden Fördermittel im Rahmen des regulären Aufrufverfahrens für innovative Projekte vergeben. Danach werden die Restmittel landesweit für beschlussreife Projekte verteilt, die Chancen, dann noch eine Förderzusage zu erhalten, sind ab 2020 geringer als vorher im regulären Projektaufrufverfahren.

Noch ausreichend Restmittel für innovative Projekte in der Region Mittelbaden vorhanden

„In unserer Region ist der Fördermitteltopf noch relativ komfortabel gefüllt, so dass es weiterhin gute Chancen gibt, eine Förderung für tolle Projektideen zu erhalten“, wirbt Dr. Antje Wurz, Geschäftsführerin und Regionalmanagerin des Vereins Regionalentwicklung Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e. V. um neue Projektanträge. Die Voraussetzung sei, dass ein Projekt in der geographisch festgelegten LEADER-Region umgesetzt werde und dazu beitrage, die regionalen Entwicklungsziele zu erfüllen. „Touristische Vorhaben sind zwar, wie in jeder LEADER-Region, das Zugpferd, aber für die zukünftige Entwicklung der Region nicht das wichtigste Handlungsfeld“, führt die Geschäftsführerin weiter aus.

Klimaschutz, Kulturprojekte, Landschaftspflege und lebenswerte Dörfer – gute Ideen können gefördert werden!

Für die zukünftige Entwicklung der Region seien vielmehr andere Themenfelder entscheidend: Wie kann der Klimawandel gestaltet werden? Gibt es in den kleinen Gemeinden der Region gute Nahversorgungsmöglichkeiten mit Lebensmitteln und Dienstleitungen des täglichen Bedarfs und gibt es neue Konzepte für einen sozialen Zusammenhalt über alle Generationen hinweg? Auch die Pflege und Offenhaltung der Landschaft und ein gutes kulturelles Angebot seien entscheidende Faktoren für die Zukunftsfähigkeit der Region. Beispiele für typische LEADER-Projekte aus der Region sind die Dorfläden in Gernsbach-Reichental und Leiberstung sowie das Bürgercafé mit Bürger- und Kulturbühne im Bürger- und Kommunikationszentrum Weitenung.

Projekte bis 5. Juli einreichen

Ab Montag, dem 20. Mai 2019, können im Rahmen eines neuen Projektaufrufs wieder Projekte aus allen Handlungsfeldern des regionalen Entwicklungskonzepts eingereicht werden. Insgesamt stehen diesmal 330.000,- € an Fördermitteln der Europäischen Union zur Förderung innovativer Projekte zur Verfügung, zuzüglich Landesmitteln zur Kofinanzierung privater Vorhaben. Sowohl öffentliche Antragsteller wie Kommunen und Kirchen als auch private Antragsteller können in diesem Aufruf Anträge einreichen. Der Verein weist ausdrücklich darauf hin, dass auch Privatleute, kleine Unternehmen und Vereine Fördermittel aus dem LEADER-Programm erhalten können. Der Stichtag für die Einreichung der Anträge ist der 5. Juli 2019, voraussichtlich am 25. Juli wird in einer Auswahlsitzung über die neu eingegangenen Anträge entschieden.

Den vollständigen Projektaufruf finden Sie hier:

Aktueller Projektaufruf