LEADER-Restmittelverfahren läuft noch weiter

Zwei neue Projekte haben sich im Rahmen des LEADER-Restmittelverfahrens in der LEADER-Region Mittelbaden erfolgreich um Fördermittel beworben.

15.800,- Euro Zuschuss beschlossen

Rund 15.800,- € Zuschuss hatte der Auswahlausschuss der LEADER-Aktionsgruppe Regionalentwicklung Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e. V. für die beiden Projekte Ende August beschlossen. Da für das Restmittelverfahren besondere Bedingungen gelten, stand dieser Beschluss noch unter dem Vorbehalt der Mittelfreigabe durch das baden-württembergische Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Dies hat nun grünes Licht für die Förderung gegeben.

Was wird gefördert?

Mit den beschlossenen Mitteln wird eine kleine handwerklich arbeitende Brauerei im Familienbetrieb in Lauf, die Spitzbuckel Brauwerkstatt Bäuerle, unterstützt. Die Betreiberfamilie möchte in die notwendige Infrastruktur zur Bewirtung im Außenbereich und für Verkostungen oder Veranstaltungen investieren. Außerdem wird die Breitmattstube in Bühlertal gefördert, in deren Außenbereich öffentliche E-Ladestationen für Hausgäste, Touristen und Bürger errichtet werden sollen.

Restmittelverfahren – jetzt noch Anträge für September und Oktober einreichen!

Das Restmittelverfahren läuft noch weiter. Voraussichtlich bis einschließlich Oktober können jeden Monat noch Anträge für kurzfristig umsetzungsreife Projekte bei der LEADER-Geschäftsstelle eingereicht werden. Die nächsten Stichtage zur Antragseinreichung sind der 11.09. und der 09.10.2020. Weil für dieses beschleunigte Restmittelverfahren besondere Anforderungen gelten, wird interessierten Antragstellern dringend empfohlen, einen Beratungstermin zu vereinbaren und die Antragstellung in enger Zusammenarbeit mit dem LEADER-Regionalmanagement vorzubereiten.