Endspurt in der aktuellen Förderperiode: Ab sofort stehen im neuen Projektaufruf 506.480 Euro für neue, innovative Projekte bereit! Weiterlesen

„Neue Wege für nachhaltigen Tourismus“ – so lautet der Titel eines neuen LEADER-Kooperationsprojekts zwischen dem Landkreis Rastatt und seiner Partnerprovinz Pesaro-Urbino in der italienischen Region Marken, das kürzlich startete. Ziel ist es, Ansätze für nachhaltige Tourismusangebote in den landschaftlich und ökologisch wertvollen Gebieten der LEADER-Kulissen Mittelbaden-Schwarzwaldhochstraße auf deutscher und Montefeltro Sviluppo und Flaminia Cesano auf italienischer Seite zu entwickeln. Diese sind neben dem Landkreis Rastatt und der Provinz Pesaro-Urbino Projektbeteiligte. Die Naturparke Furlo-Schlucht in Italien und der Naturpark Schwarzwald Mitte-Nord sowie die jeweiligen kommunalen Tourismuseinrichtungen werden in das Vorhaben eingebunden.

Konkret sollen Maßnahmen erarbeitet werden, die die touristische Attraktivität erhöhen und Angebote miteinander vernetzen. Dabei soll sichergestellt werden, dass die touristische Aufwertung die betreffenden Schutzgebiete nicht gefährdet, sondern im Gegenteil zu deren Erhalt beiträgt. Weiterlesen

 

Falls das Wetter mitspielt, könnten eine Mehrtagestour auf dem Westweg oder auf der Murgleiter ein gutes Alternativprogramm sein, um gerade in Corona-Zeiten Urlaub vor der eigenen Haustür zu machen. Jedenfalls gehen alle Tourismusexperten davon aus, dass die Nachfrage nach Urlaub im eigenen Land mit den ersten Öffnungsschritten stark ansteigen wird. Um diesen Trend auch über die Dauer der Pandemie hinaus zu bewahren und zu stärken, sind in unserer Region dringend weitere Investitionen in die touristische Infrastruktur erforderlich. In der Region rund um den Nationalpark Schwarzwald mangelt es nach wie vor an attraktiven Übernachtungsangeboten für Aktivurlauber wie Wanderer und Mountainbiker. Weiterlesen

Die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe ist ein vorrangiges Ziel des Regionalentwicklungsprogramms LEADER. Gerade kleine Strukturen wie Warenautomaten oder Dorfläden können viel zu einem nachhaltigen Konsum beitragen. Sie helfen, lange Einkaufsfahrten mit dem Auto zu vermeiden und unterstützen den Verkauf regional erzeugter, landwirtschaftlicher Produkte. Im Rahmen des Regionalbudgets für Kleinprojekte bietet die LEADER-Aktionsgruppe Mittelbaden gute Fördermöglichkeiten für solche Projekte. Weiterlesen

Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz fangen vor der eigenen Haustür an, und auch viele kleine Schritte können dazu einen Beitrag im globalen Kontext leisten. Oftmals scheitert die Realisierung guter Ideen wie das Upcycling alter Gegenstände oder verpackungsfreien Einkaufsmöglichkeiten an der Finanzierung der dazu notwendigen Grundinvestitionen. Dass das LEADER-Regionalbudget für Kleinprojekte hier Unterstützung bieten kann, hat sich offensichtlich inzwischen in der Region herumgesprochen. Fünf der insgesamt zehn beschlossenen Projekte leisten einen direkten Beitrag zum Klima-, Ressourcen- und Artenschutz.

Weiterlesen

Sie werden immer beliebter und in kleinen Ortschaften sind sie bereits häufiger zu finden. Die Rede ist von Verkaufsautomaten, in welchen Erzeuger landwirtschaftlicher Produkte ihr Sortiment rund um die Uhr anbieten können. Egal ob Wurst, Eier, Marmelade, Käse oder Wein, für die Erzeuger bieten die Verkaufsautomaten eine gute Ergänzung, um den Kunden die angebotenen Produkte rund um die Uhr frisch verkaufen zu können. Weiterlesen

In der LEADER-Region Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße können im Rahmen des GAK-Regionalbudgets laufend Kleinprojekte zur Förderung eingereicht werden. Mit dem folgenden Projektaufruf möchten wir interessierte Antragsteller über den Termin der nächsten Auswahlentscheidung und das zur Verfügung stehende Budget informieren:

Stichtag für die Einreichung der Anträge:

  1. Dezember 2020

Voraussichtlicher Auswahltermin:

KW 4/5 2021

Adresse für die Einreichung der Anträge und Kontakt für weitere Informationen und Fragen:

Regionalentwicklung Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e.V.

Frau Dr. Wurz

Geroldsauer Straße 42

76534 Baden-Baden

Telefon: 07221-93-1650

E-Mail: wurz.leader@baden-baden.de

Fördervoraussetzungen:

Förderfähig sind grundsätzlich nur investive Maßnahmen, die einem der folgenden Maßnahmenbereiche des „GAK-Förderbereichs 1: Integrierte ländliche Entwicklung“ entsprechen:

  • Dorfentwicklung
  • Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturmaßnahmen
  • Kleinstunternehmen der Grundversorgung
  • Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen
  • Zusätzlich müssen Anträge mindestens einem der fünf Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) der LAG Mittelbaden/Schwarzwaldhochstraße entsprechen:
  • Handlungsfeld 1 – Wald, Naturschutz und Landschaftspflege
  • Handlungsfeld 2 – Nachhaltige Freizeit- und Tourismusangebote
  • Handlungsfeld 3 – Ressourcen- und Klimaschutz
  • Handlungsfeld 4 – Heimat- und Kulturpflege
  • Handlungsfeld 5 – Lebensqualität im Dorf

Der Aufruf richtet sich an private Antragsteller wie Privatpersonen, Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern und weniger als 2 Mio. Euro Jahresumsatz, Vereine und öffentliche Antragsteller (Kommunen, Kirchen, sonst. Personen oder Körperschaften öffentlichen Rechts).

Höhe des Budgets, das für den Aufruf bereit steht:

100.000,- €

Hinweis: Es wird im Frühjahr eine zweite Auswahlrunde geben, in der die zweite Tranche (ebenfalls 100.000,- €) des jährlich zur Verfügung stehenden Regionalbudgets zuzüglich möglicher Restmittel ausgelobt wird.

Es gelten folgende Auswahlkriterien:

Die Projektauswahl erfolgt auf der Grundlage der Geschäftsordnung für die Umsetzung des Regionalbudgets durch den Auswahlausschuss des Vereins, der mit derzeit 21 Mitgliedern besetzt ist. Die Auswahlentscheidung erfolgt auf der Basis eines Projektauswahlbogens. Beide Dokumente, Geschäftsordnung und Projektauswahlbogen, sind im Download-Bereich der Homepage einzusehen: https://www.leader-mittelbaden.de/was-ist-leader/downloads/

Es wird empfohlen, die Projektanträge vorab mit dem Regionalmanagement der LAG abzustimmen.

Baden-Baden, 23.11.2020

 

 

Claus Haberecht (1.Vorsitzender)

Drei neue Projekte mit LEADER-Unterstützung auf den Weg gebracht

Angesichts der Corona-Pandemie ist die wirtschaftliche Lage unsicher und viele schrecken deswegen vor größeren Ausgaben in die Modernisierung ihrer Unternehmen oder Einrichtungen zurück. Dabei wären Investitionen, die die Entwicklung nach Ende der Pandemie ankurbeln, umso wichtiger. „Unser Ziel ist eine zukunftsfähige Entwicklung der Region“, so der Vorsitzende der LEADER-Aktionsgruppe Regionalentwicklung Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e. V., Claus Haberecht. „Gerade in Zeiten wie diesen muss man den Blick in die Zukunft richten und investitionsbereite Unternehmen, Kommunen oder Vereine unterstützen!“.

Die drei Projektanträge, die im Rahmen des Restmittelverfahrens im September und Oktober bei der LEADER-Aktionsgruppe Mittelbaden eingereicht wurden, hatten in dieser Situation gute Chancen auf eine Förderung. Nachdem der Auswahlausschuss die Projekte Ende September und Ende Oktober zur Förderung ausgewählt hatte, nahmen sie nun auch die zweite Hürde. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) hat diese Woche die Mittelfreigabe für die Projekte erteilt. Weiterlesen

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in Deutschland zahlreiche kleine Ölmühlen. In den ländlichen Orten wie Loffenau und Reichental boten diese Mühlen der Bevölkerung die Möglichkeit, ein eigenes hochwertiges, regionales Speiseöl pressen zu lassen. Mit der zuzunehmenden Industrialisierung und der wachsenden Mobilität verschwanden die kleinen Ölmanufakturen aus fast allen Regionen. Übrig blieben bis heute hauptsächlich Industrieölmühlen, in welchen meist Ölsaaten zu Kraftstoffen verarbeitet werden. Weiterlesen

Wer kennt ihn nicht, den Dorfladen um die Ecke, in dem sich Jung und Alt treffen um ein Brot und eine Zeitung zu kaufen, die Post abzugeben oder einfach nur einen Kaffee zusammen zu trinken?