Am 26. November 2022 eröffnete das Waldlädele im Viehläger 24 in Hundsbach.

Mit finanzieller Unterstützung durch das Förderprogramm von LEADER wurde dieses Projekt auf den Weg gebracht. Die Lebensqualität im ländlichen Raum soll mit einem umfangreichen Sortiment an heimischen und nachhaltigen Produkten sowie Biowaren für den alltäglichen Bedarf gesteigert werden. Nicht nur die einheimische Bevölkerung sondern auch die Touristen werden davon profitieren. LEADER wünscht dem Ehepaar Teresa-Maria und Thomas Sura einen guten Start!

Bildquelle: LEADER Mittelbaden// 1. Vorsitzender Verein Regionalentwicklung Schwarzwaldhochstraße e. V. Claus Haberecht, Thomas und Teresa-Maria Sura, Bürgermeister Robert Stiebler

Stellenausschreibung

 

Die LEADER-Region Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße liegt im Westen von Baden-Württemberg zwischen Rhein und nördlichem Schwarzwald und umfasst Teile des Landkreises Rastatt, des Stadtkreises Baden-Baden, des Landkreises Karlsruhe und des Ortenaukreises. Gemäß dem Leitbild „Mittelbaden – eine bewegende Region, die beflügelt!“ setzen wir uns für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region ein und unterstützen diese mit diversen Fördermitteln. Nähere Informationen sowie unser regionales Entwicklungskonzept finden Sie unter www.leader-mittelbaden.de.

Zur Umsetzung unserer regionalen Entwicklungsstrategie suchen wir zum 01.03.2023 eine/-n

Mitarbeiter/-in (m/w/d) im Regionalmanagement

in Teilzeit (50 %) als Elternzeitvertretung, zunächst befristet bis 30.06.2024

Ihre Aufgabenbereiche:

  • Unterstützung der Geschäftsführung und der Vereinsgremien in allen Bereichen
  • Projektberatung und Begleitung von LEADER-Projekten von der Projektidee bis zur Abschluss
  • Umsetzung unseres GAK-Regionalbudgets (Beratung, Antragsbearbeitung, Prüfung und Auszahlung der Fördermittel)
  • Vor- und Nachbereitung von Gremiensitzungen sowie Veranstaltungen im Rahmen des regionalen Bottom-Up-Prozesses inkl. Teilnahme
  • Projektabrechnung, Finanzmittelmonitoring und Evaluierung des regionalen Entwicklungsprozesses
  • Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins

Wir erwarten:

  • Einschlägiges Studium, vorzugsweise aus den Bereichen Regionalentwicklung/-management, Geographie, Raum- oder Regionalplanung, Tourismus oder verwandter Disziplinen oder

Praktische Erfahrungen in LEADER o.ä. Förderprogrammen

  • Erste Erfahrungen in Projektabwicklung und –management
  • Freundliches und sicheres Auftreten, Organisationstalent, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Interesse an wirtschaftlichen und regionalpolitischen Fragestellungen
  • Sicherer Umgang mit dem PC (MS-Office, CMS)
  • Verwaltungserfahrung bzw. Kenntnisse im Verwaltungs-, Vergabe- und Förderrecht sind von Vorteil
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis Klasse B sowie die Bereitschaft, das Privatfahrzeug gegen Fahrtkostenerstattung für dienstliche Fahrten einzusetzen

 Wir bieten:

Eine interessante, eigenverantwortliche und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kleinen Team mit der Möglichkeit, die Akteure vor Ort und regionale Entwicklungsprozesse auf der Basis des Bottom-Up-Prinzips kennenzulernen. Die Einstellung erfolgt befristet als Elternzeit- bzw. Mutterschutzvertretung, mit Vergütung in Anlehnung an den TVöD entsprechend der beruflichen Qualifikation. Der Arbeitsort ist am Sitz der Geschäftsstelle in Baden-Baden.

Sie interessieren sich für diese Position? Dann senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (z.B. Lebenslauf, Zeugnisse, Beurteilungen) bis spätestens 30. November 2022 elektronisch oder in Papierform an

Regionalentwicklung

Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e. V.

Geroldsauer Straße 42

76534 Baden-Baden

Für Fragen steht Ihnen unsere Geschäftsführerin, Petra Wagner, unter Tel. 07221-931650 bzw. wagner.leader@baden-baden.de oder der 1.Vorsitzende Claus Haberecht unter der Tel.01727344057 oder claus.haberecht@baden-baden.de gerne zur Verfügung.

Wir fördern die Gleichstellung von Frauen im Berufsleben und berücksichtigen Bewerbungen unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft. Bewerbungen von schwerbehinderten Personen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Im Rahmen eines Empfangs im Neuen Schloss in Stuttgart durfte der 1.Vorsitzende der LEADER Aktionsgruppe Mittlebaden Schwarzwaldhochstraße e. V. , Claus Haberecht, aus den Händen von Herrn Minister Peter Hauk MdL die Urkunde für eine Fortsetzung  der LEADER Förderung von 2023-2027 entgegennehmen. Damit können ab dem kommenden Jahr wieder zahlreiche Projekte insbesondere aus der Zivilgesellschaft und kleinerer Unternehmen unterstützt werden. Der Schwerpunkt der Förderung basiert auf dem aktuellen Regionalen Entwicklungskonzept (REK) und konzentriert sich auf die Themenbereiche Klimaschutz und Ressourcenschutz, nachhaltiges Wirtschaften und Steigerung der Lebensqualität vor Ort .

Bildquelle:  Ministerium f. Ernährung, Ländlicher Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg: Übergabe der Urkunde von Herrn Minister  Hauk an den 1.Vorsitzenden  Herrn Haberecht in Anwesenheit der Ersten Landesbeamten des Landkreises Rastatt, Dr. Peter  und Karlsruhe, Herrn Bühler sowie dem stellvertr. Dezernenten des Ortenaukreises , Herrn Schaffner.

Die LEADER Aktionsgruppe Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e.V. beteiligte sich erfolgreich am Landwirtschaftlichen Hauptfest (LHW) auf dem Cannstatter Wasen.

Für LEADER Mittelbaden, so die stellvertretende Vorsitzende Walburga Eckert, war es wichtig, mit einem attraktiven Angebot möglichst viele Besucher*innen zu sensibilisieren. Neben Kurzfilmen zur eigenen LEADER-Region und über die Geiserschmiede kamen auch die Kleinen nicht zu kurz, die sich akribisch und fröhlich mit der Sütterlin-Schrift auseinandersetzen durften. Der Aspichhof informierte über die Joghurtherstellung und die von LEADER geförderte Joghurtabfüllmaschine. Bei der leckeren Verkostung entwickelten sich auch diverse Diskussionen um die Herausforderungen der Landwirtschaft und die künftigen Probleme des ländlichen Raumes. „Dies sind doch die Themen, denen sich  auch LEADER annehmen sollte“, so ein Besucher von den Fildern.

Tatsächlich wussten nur wenige Interessierte in Halle 1 über LEADER-Fördermittel und deren Bewerbungsablauf Bescheid und insbesondere die unkomplizierte Abwicklung bei Kleinprojekten machte neugierig. Daneben wurden auch bürokratische Hürden bei der Beantragung von Fördermitteln thematisiert. Zudem kamen weitere LEADER-Projekte wie die Einrichtung einer Regionalwert AG zur Sprache.

Mit 20 noch im „Hotel Mama“ wohnen? Das bietet zwar einiges an Komfort, doch möchten junge Leute in diesem Alter auch unabhängig von Eltern sein und nach ihren eigenen Vorstellungen leben. Weiterlesen

Delegation aus der Nationalparkregion zu Gast in der nordfinnischen Region Oulu

Jetzt mitmachen bei den LEADER-Bürgerwerkstätten!

In Ihrem Dorf gibt es keinen Laden mehr? Zum Stammtisch können Sie auch nicht mehr gehen, weil das Gasthaus zugemacht hat? Wer soll tagsüber nach Ihrer Mutter schauen, die nicht mehr alleine zurechtkommt, aber Sie müssen doch arbeiten gehen? Und Ihr Jugendlichen langweilt Euch, weil hier rein gar nichts geboten ist? Weiterlesen

„Neue Wege für nachhaltigen Tourismus“ – so lautet der Titel eines neuen LEADER-Kooperationsprojekts zwischen dem Landkreis Rastatt und seiner Partnerprovinz Pesaro-Urbino in der italienischen Region Marken, das kürzlich startete. Ziel ist es, Ansätze für nachhaltige Tourismusangebote in den landschaftlich und ökologisch wertvollen Gebieten der LEADER-Kulissen Mittelbaden-Schwarzwaldhochstraße auf deutscher und Montefeltro Sviluppo und Flaminia Cesano auf italienischer Seite zu entwickeln. Diese sind neben dem Landkreis Rastatt und der Provinz Pesaro-Urbino Projektbeteiligte. Die Naturparke Furlo-Schlucht in Italien und der Naturpark Schwarzwald Mitte-Nord sowie die jeweiligen kommunalen Tourismuseinrichtungen werden in das Vorhaben eingebunden.

Konkret sollen Maßnahmen erarbeitet werden, die die touristische Attraktivität erhöhen und Angebote miteinander vernetzen. Dabei soll sichergestellt werden, dass die touristische Aufwertung die betreffenden Schutzgebiete nicht gefährdet, sondern im Gegenteil zu deren Erhalt beiträgt. Weiterlesen

 

Falls das Wetter mitspielt, könnten eine Mehrtagestour auf dem Westweg oder auf der Murgleiter ein gutes Alternativprogramm sein, um gerade in Corona-Zeiten Urlaub vor der eigenen Haustür zu machen. Jedenfalls gehen alle Tourismusexperten davon aus, dass die Nachfrage nach Urlaub im eigenen Land mit den ersten Öffnungsschritten stark ansteigen wird. Um diesen Trend auch über die Dauer der Pandemie hinaus zu bewahren und zu stärken, sind in unserer Region dringend weitere Investitionen in die touristische Infrastruktur erforderlich. In der Region rund um den Nationalpark Schwarzwald mangelt es nach wie vor an attraktiven Übernachtungsangeboten für Aktivurlauber wie Wanderer und Mountainbiker. Weiterlesen

Die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe ist ein vorrangiges Ziel des Regionalentwicklungsprogramms LEADER. Gerade kleine Strukturen wie Warenautomaten oder Dorfläden können viel zu einem nachhaltigen Konsum beitragen. Sie helfen, lange Einkaufsfahrten mit dem Auto zu vermeiden und unterstützen den Verkauf regional erzeugter, landwirtschaftlicher Produkte. Im Rahmen des Regionalbudgets für Kleinprojekte bietet die LEADER-Aktionsgruppe Mittelbaden gute Fördermöglichkeiten für solche Projekte. Weiterlesen