Projekt „Arthotel Das Waldhaus“ in Forbach

Das Projekt „Arthotel Das Waldhaus“ ist ein Projekt, das gleichzeitig die LEADER-REK-Ziele „Nachhaltige Freizeit- und Tourismusangebote“ und „Heimat- und Kulturpflege“ in den Blick nimmt. Die Vision des Projektes ist es, mit der Umgestaltung des traditionsreichen Hotel-Restaurants „Das Waldhaus“ in Forbach in ein Arthotel mit einer integrierten Plattform für Tourismus, Freizeit, Kunst, Kultur und grenzüberschreitende Kommunikation im Murgtal/Nordschwarzwald zu gestalten, einen Ort, an dem sich nicht nur internationale Touristen sammeln, um diese schöne Landschaft zu genießen, sondern an dem sich auch die Künstler aus dem Murgtal mit Künstlern aus der ganzen Welt austauschen können und Kunstausstellungen und Kulturveranstaltungen kreativ organisiert und umgesetzt werden sollen.

Dieses Projekt ist von den neuen Hausbesitzern (seit 2016) Yan Chang und Hanli Guo initiiert.

Standort dieses Projekts

Hauptstr. 2

76596 Forbach

Baden-Württemberg

Das Objekt befindet sich zentral im Wandergebiet Murgtal (Forbach) sowie im Herzen des Nord-Schwarzwalds. Das Hotelobjekt hat die beste Lage in der Gemeinde Forbach. Es liegt an der Hauptstraße und an der Murg, unmittelbar an der historischen Holzbrücke, ca. 300 Meter weit weg von der S-Bahnstation. Das Grundstück beträgt ca. 1600 qm, die Nutzungsfläche des Hotels ca. 1200 qm. Das Objekt besteht aus drei Gebäudeteilen und wird schon seit 100 Jahren als Hotelgrundstück benutzt.

Aktueller Hauszustand

Das Haus wurde im Jahr 1777 gebaut und hat eine über 300 Jahre alte Geschichte. Vor dem Eigentumswechsel 2016 war das Haus ein traditionelles badisches 3-Sterne-Landhotel mit Gastronomie, Café, Sauna und Hallenbad, 20 Doppelzimmern, 4 Einzelzimmern und 3 Ferienwohnungen. Jedes Zimmer hat ein eigenes WC und Dusche, zum Teil mit Balkon mit der Sicht auf die Murg.

Das Hotel war vor 20-30 Jahren einer der beliebtesten und auch größten Treffpunkte in Forbach. Seit den 90er Jahren wurde das Haus nicht mehr modernisiert wegen fehlendem Nachfolger und allmählich schrumpfender Anzahl an Besuchern im ganzen Schwarzwald.

Das Hotelobjekt wird 2016 von Yan Chang und Hanli Guo erworben. März 2016 wurde das Haus nach neuem Konzept umgestaltet und renoviert. Der ganze Plan wird in folgenden Phasen umgesetzt.

 

Phase 1 (Feb. 2016 bis Oktober 2018): Modernisierung des Hotels – Gästezimmer, Seminarraum, Wellnessbereich und andere gastwirtschaftliche Räumlichkeit

Phase 2: (Ab Oktober 2018 ) Umgestaltung eines Teils der Räumlichkeiten in Kunst- ,Kultur- und Veranstaltungsräumlichkeiten (z.B. Künstlercafé, Künstler Gemeinschaftswohnungen, Ausstellungsraum und Künstleratelier, Multifunktionshalle)

Im März 2016 wird die Pension als Gewerbe angemeldet. Nach einer groben Renovierung der Wände und Erneuerung der Gästezimmer mit moderner Gestaltung hat das Waldhaus offiziell (mit 7 Gästezimmer) am 2. Juli 2016 eröffnet und bietet Frühstück und Café an. Bis Mai 2017 konnten 19 Zimmer in Betrieb genommen werden. Von November 2017 bis Ende März 2018 wurden WC und Bad in den Gästezimmern modernisiert. Seit April 2018 wird sich auf die Modernisierung des Wellnessbereiches, einer Familien-Suite und den Seminarraum konzentriert. Bis Oktober 2018 ist es zu erwarten, dass diese 3 Räumlichkeiten im Einsatz gebracht werden können.

 

Ab Oktober 2018 soll während der Winterpause mit der Phase 2 „Umgestaltung der Kunst-, Kultur- und Veranstaltungsräumlichkeiten“ mit einem kleinem Teil (Renovierung der Künstler Café und Künstler Gemeinschaftswohnung) angefangen werden.

Die Besitzer sind der Meinung, dass Forbach eine Besonderheit oder neue Positionierung braucht, um sich von der Masse von vielen Touristenorten im Schwarzwald abheben zu können. Der Einklang von der Natur und Kunst ist aus deren Sicht und Erfahrung ein lohnenswerter, neuer Ansatz. In der Planung wird zuerst das Hotelkonzept umgesetzt; das Hotel in ein „Kunsthotel“ mit vielen Kunstveranstaltungen umzugestalten, und das Haus als Plattform für Kunst und Kulturaustausch aufzubauen. Es werden verschiedene Kunstprojekte/Veranstaltungen zuerst auf einem kleinen Standort angeboten, dadurch soll ein größeres Netzwerk in Kunst und Kultur aufgebaut werden. Geplante Projekte sind, z.B. regelmäßige Künstler-Treffen und Symposien, Lesungen im Künstler-Café, z.B. kleine Theateraufführungen (freie Bühne im Hotel Garten), Künstlerresidenz (im Winter während der Betriebspause). Im September 2018 wurde zusammen mit anderen Künstlern in Forbach und Karlsruhe offiziell der Verein „Die Rote Brücke – Verein für Kunst- und Kulturaustausch e.V.“ gegründet. Ab 2019 wird der Verein zusammen mit dem Hotel verschiedene Projekte durchführen

Projektträger: Privat

Projektstatus: Beschlossen am 18.10.2018, in Bewilligung