Projekt „Dorfladen Reichental“

Der Stadtteil Reichental liegt ca. 8km von der Kernstadt Gernsbach und ca. 5km von den nächsten Einkaufsmärkten in Gernsbach-Hilpertsau und Weisenbach entfernt. Nachdem bekannt wurde, dass das letzte Einzelhandelsgeschäft im Ort, der Reichentaler Markt, zum 31.12.2017 seinen Betrieb einstellen wird, entstand die Idee und Initiative zur Gründung eines Dorfladens.Initiatoren waren die Mitglieder des Ortschaftsrat Reichental, denen sich aber rasch eine stetig wachsende Anzahl Reichentaler Bürgerinnen und Bürger anschloss. Aktuell haben sich auf Grund der durchgeführten Fragebogenaktion 53 Personen bereiterklärt, die Initiative bei der Gründung und beim Betrieb des Dorfladens ehrenamtlich in vielfältiger Weise zu unterstützen.

 

In dem seit einigen Jahren leerstehenden Filialgebäude einer regionalen Sparkasse im Ortszentrum, das sich mittlerweile im städtischen Besitz befindet, soll zukünftig wieder die Grundversorgung der Bürgerschaft mit den wichtigsten Nahrungsmitteln gewährleistet werden, da viele ältere Bürger im Ort wohnen und es gerade für sie eine große Erleichterung wäre, die Einkäufe wieder vor Ort tätigen zu können.

Der Dorfladen Reichental, der neben der Lebensmittelversorgung auch die Funktion eines sozialen Treffpunkts im Ort übernimmt, trägt somit auch zur Verbesserung der Lebensqualität für alle Altersgruppen des Ortes bei. Speziell für die oft allein wohnenden älteren Bürger bietet der regelmäßige Einkauf im Dorfladen eine wichtige Möglichkeit sich zu treffen und miteinander zu kommunizieren. Auch wird durch den angedachten Verkauf regionaler Erzeugnisse der Bezug zur Region gestärkt.

Zusätzlich werden auch neue Teilzeitarbeitsplätze geschaffen. Durch die Gründung einer haftungsbeschränkten Unternehmensgesellschaft (UG), bei der die Bürgerinnen und Bürger als sog. „Stille Gesellschafter“ mit einer einmaligen Einlage ab 100,– € an dem Projekt mit eingebunden sind, ist auch gewährleistet, dass die Akzeptanz auf breiten Schultern getragen wird.

Wesentlicher Bestandteil ist aber auch die Beteiligung der örtlichen Vereine, die als Gründungsgesellschafter der UGV nicht nur einen Großteil des Erlöses aus dem Dorfjubiläum im Jahr 2015, der 675-Jahr-Feier, in Höhe von 16.800 € zur Verfügung stellen, sondern damit auch ein positives Signal der solidarischen Beteiligung an unserem Projekt setzen.

Zeitplan der Umsetzung

Sobald eine Zusage hinsichtlich der Förderung durch Leader vorliegt und mit den Arbeiten begonnen werden darf wird mit der Umsetzung des Projekts begonnen. Vorausgesetzt, die dann beauftragten Handwerker werden auch umgehend mit den Arbeiten beginnen, planen wir bestenfalls im Januar, zumindest aber im Frühjahr 2019 den Betrieb eröffnen zu können.

Projektträger: Privat

Projektstatus: Beschlossen am 18.10.2018, in Bewilligung