Um den 110 km langen Premiumwanderweg Murgleiter zu bewältigen, benötigt man 5 Tagesetappen, jede davon zwischen 17 und 24 Kilometern lang.  Und doch gibt es entlang der Murgleiter nur ein paar einzelne Sitzmöglichkeiten.

Um dies zu ändern, haben sich die Murgleiter-Kommunen Baiersbronn, Forbach, Gernsbach und Gaggenau zu einer Kooperation zusammengeschlossen. 44 Bänke in drei verschiedenen Ausführungen, gefertigt mit Materialien aus der Region, sollen entlang der Murgleiter aufgestellt werden.

Die Koordination sämtlicher Infrastruktur- und Marketingmaßnahmen obliegt dabei dem Landratsamt Rastatt. Die Umsetzung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Kommunen.

Das Kooperationsprojekt hat in erster Linie die Möblierung der Murgleiter mit Sitzbänken zum Ziel, ein positiver Nebeneffekt entsteht sozusagen nebenbei:

Ein Wanderhighlight wie die Murgleiter stärkt und verbessert das naturorientierte Freizeitangebot des Landkreises Rastatt und die Region um Baiersbronn sowohl für Einheimische als auch für Touristen. Durch die Aufstellung der neuen Bänke erhofft man sich außerdem eine bessere Bewertung bei der im 3-Jahres-Rhythmus stattfindenden Zertifizierung durch das Deutsche Wanderinstitut. Durch diese qualitative Verbesserung der Murgleiter ließe sich die Stellung der Murgleiter als einer der bestzertifiziertesten Premiumwanderwege in Deutschland festigen und sogar noch ausbauen, so die Meinung der Antragsteller.

Gleichzeitig soll durch geschickte Positionierung der Bänke eine Aufwertung markanter und schöner Landschaftspunkte erfolgen. Mit diesem Konzept werden nicht nur die Vorgaben des Wanderinstituts erfüllt, darüber hinaus entstehen innovative Rastplätze, die zum Verweilen einladen.

Projektträger: Landkreis Rastatt

Projektstatus: beschlossen November 2017, bewilligt August 2018, in Umsetzung

Was gibt´s Neues zum Projekt?

Regionalbudget für Kleinprojekte - LEADER - Mittelbaden

Die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe ist ein vorrangiges Ziel des Regionalentwicklungsprogramms LEADER. Gerade kleine Strukturen wie Warenautomaten oder Dorfläden können viel zu einem nachhaltigen Konsum beitragen. Sie helfen, lange Einkaufsfahrten mit dem Auto zu vermeiden und unterstützen den Verkauf regional erzeugter, landwirtschaftlicher Produkte. Im Rahmen des Regionalbudgets für Kleinprojekte bietet die LEADER-Aktionsgruppe Mittelbaden gute Fördermöglichkeiten für solche Projekte. Weiterlesen

Wir nehmen uns eine kleine Verschnaufpause, unser Büro ist zwischen dem 31.03. und 08.04.2021 per E-Mail oder telefonisch erreichbar.

Wir wünschen Ihnen schöne und geruhsame Feiertage – bleiben Sie gesund!!

Ihr Team von der LEADER-Geschäftsstelle Mittelbaden

In der LEADER-Region Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße können im Rahmen der Übergangsverordnung 2021/22 ab sofort kurzfristig umsetzungs- und bewilligungsreife Projekte zur Förderung eingereicht werden.

Für Anträge im Rahmen der Übergangsverordnung gelten besondere Voraussetzungen:

Grundvoraussetzung für eine Förderung aus LEADER 2014-2022 ist eine hinreichende Projektreife. Das Projekt soll deshalb bereits zum Zeitpunkt der Beschlussfassung in der LEADER-Aktionsgruppe (LAG) konzeptionell soweit fortgeschritten sein, dass unmittelbar nach einer Förderzusage durch die LAG eine Antragstellung bei der zuständigen Bewilligungsbehörde möglich ist. Folgende Unterlagen sollten daher bereits zum Zeitpunkt der Antragstellung bei der LAG vorliegen:

  • vollständige Planung mit allen Berechnungen und Lageplänen
  • alle Genehmigungen
  • gesicherte Finanzierung u. finaler Kosten- und Finanzierungsplan:
    • öffentliche Projekte: Haushaltsmittel zur Vorfinanzierung und zur Finanzierung des Eigenanteils im Haushaltsplan mit eingeplant, Gremienbeschluss vorliegend;
    • private Projekte: Finanzierungsbestätigung der Hausbank
  • vollständige Kostenplausibilisierung:
    • öffentliche Projekte: Kostenberechnung auf Basis DIN 276, damit Vergabeverfahren kurzfristig starten kann oder vollständige Plausibilisierung bei freihändiger Vergabe (Schwellenwerte beachten!!)
    • private Projekte: Kostenberechnung auf Basis DIN 276, zusätzlich alle Gewerke/Kostenpositionen vollständig mit drei Angeboten plausibilisiert
  • UD-Nr. vorhanden

Zusätzlich können noch Restmittel aus dem GAK-Regionalbudget für Kleinprojekte beantragt werden.

Stichtag für die Einreichung der Anträge:

  1. April 2021

 

Voraussichtlicher Auswahltermin:

  1. oder 20. Mai 2021

Adresse für die Einreichung der Anträge und Kontakt für weitere Informationen und Fragen:

Regionalentwicklung Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e.V.

Frau Dr. Wurz

Geroldsauer Straße 42

76534 Baden-Baden

Telefon: 07221-93-1650

E-Mail: wurz.leader@baden-baden.de

Der Aufruf richtet sich an private Antragsteller wie Privatpersonen, kleine und Kleinstunternehmen und Vereine und öffentliche Antragsteller (Kommunen, Kirchen, sonst. Personen oder Körperschaften öffentlichen Rechts).

Details können dem Regionalen Entwicklungskonzept (REK) entnommen werden:

https://www.leader-mittelbaden.de/was-ist-leader/ziele-des-regionalen-entwicklungskonzepts-rek/

Themenbereiche der Förderung:

Anträge können aus allen Handlungsfeldern des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) der LAG Mittelbaden/Schwarzwaldhochstraße eingereicht werden:

  • Handlungsfeld 1 – Wald, Naturschutz und Landschaftspflege
  • Handlungsfeld 2 – Nachhaltige Freizeit- und Tourismusangebote
  • Handlungsfeld 3 – Ressourcen- und Klimaschutz
  • Handlungsfeld 4 – Heimat- und Kulturpflege
  • Handlungsfeld 5 – Lebensqualität im Dorf

Kleinprojekte müssen außerdem einem der folgenden Maßnahmenbereiche des „GAK-Förderbereichs 1: Integrierte ländliche Entwicklung“ entsprechen:

  • Dorfentwicklung
  • Dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturmaßnahmen
  • Kleinstunternehmen der Grundversorgung
  • Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen

Da für Kleinprojekte nur noch rd. 2.000,- € Restmittel für dieses Jahr zur Verfügung stehen, können damit nur noch sehr kleine Projekte zwischen 625,- und ca. 2.500,- € Nettokosten gefördert werden.

Höhe des EU-Budgets, das für den Aufruf bereit steht:

300.000,- € zzgl. Landesmitteln zur Kofinanzierung

Landesmittel aus der VwV IMF: 7.000,- €

Es wird darauf hingewiesen, dass diese Landesmittel nur im Rahmen dieses Aufrufs beantragt werden können und die entsprechenden Projekte noch im Jahr 2021 umgesetzt werden müssen.

Hinweise auf die geltenden Auswahlkriterien:

Im Regionalen Entwicklungskonzept (REK) sind die wesentlichen Informationen zur Auswahlentscheidung enthalten (Kapitel 3.2). Es gelten die von der Mitgliederversammlung am 10.09.2018 beschlossenen regionalen Entwicklungsziele. Die Projektauswahl erfolgt durch den Auswahlausschuss des Vereins, der mit 21 Mitgliedern besetzt ist. Grundlage für die Projektauswahl ist der Projektauswahlbogen in der Fassung vom 10.09.2018 bzw. die Geschäftsordnung für das Regionalbudget vom 25.06.2020. Die entsprechenden Dokumente stehen im Download-Bereich der Homepage bereit: https://www.leader-mittelbaden.de/was-ist-leader/downloads/

Wir weisen darauf hin, dass die mit diesem Aufruf zu vergebenden EU-Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) für die Jahre 2021 und 2022 der LEADER-Aktionsgruppe derzeit noch nicht zur Verfügung stehen. Deshalb beschließt die Aktionsgruppe in der o.g. Auswahlrunde, ohne über eigene Fördermittel zu verfügen. Antragsteller können im Falle eines positiven Beschlusses über ihr Vorhaben insofern keinen Anspruch auf Förderung (Bewilligung) herleiten, auch dann nicht, wenn alle Förderfähigkeitsvoraussetzungen erfüllt sein sollten.

Unsere LEADER-Aktionsgruppe wird jedoch nach der Auswahlentscheidung alle positiv beschlossenen Vorhaben dem Land vorlegen und unmittelbar nach Zuteilung der EU-Fördermittel und positiver Prüfung der Förderfähigkeit zur Bewilligung vorschlagen.

 

Baden-Baden, 22.03.2021

 

Claus Haberecht (1.Vorsitzender)