Der Mauerberg in Baden-Baden Neuweier ist eine der wenigen verbliebenen, weitgehend erhaltenen historischen Weinberglandschaften. Das Trockenmauersystem am Mauerberg ist mit über 3,5 km Länge eines der umfangreichsten in der Weinbauregion Ortenau. Die Trockenmauern am Mauerberg sind nach § 33 NatSchG BW geschützt, sie bieten Lebensraum für viele geschützte und vom Aussterben bedrohte Arten.

Die besonderen klimatischen Gegebenheiten zeichnen den Mauerberg aber auch als Spitzenlage im Weinbau aus, deren Weine überregional von herausragender Bedeutung sind. Die Trockenmauern haben deswegen auch für den Weinbau eine besondere, erosionsschützende Wirkung. Allerdings ist die Bewirtschaftung von terrassierten Steillagen aus wirtschaftlicher Sicht meist nicht lohnend, so dass die Unterhaltung von Trockenmauern in den letzten Jahren unterblieben ist. Brachfallende Reblagen und die damit oft in Zusammenhang stehende Notwendigkeit, Trockenmauern zu sanieren, bilden damit ein Schwerpunktthema unserer LEADER-Region, das auch im Rahmen einer Konzeption untersucht wurde. Die Sanierung von Trockenmauern am Mauerberg bildet einen Baustein zur Umsetzung dieser Konzeption.

Nachdem im Jahr 2016 bereits die Bestandserfassung und erste Sanierungsmaßnahmen am Mauerberg gefördert worden sind, sollen mit dem Folgeprojekt im Jahr 2017 vor allem Sanierungsarbeiten an Mauerabschnitten durchgeführt werden, die eine besonders hohe Dringlichkeit aufweisen.

 

Projektträger: Stadt Baden-Baden, FG Forst u. Natur

Projektbeginn: Sommer 2017

 

Bild: J. Ebert (privat)