Startprojekt stößt weitere Projekte an

Strahlende Gesichter gab es gestern im Grobbachtal, als der Erste Bürgermeister Alexander Uhlig im Beisein aller Projektpartner und der beteiligten Baufirmen den neuen Rad- und Fußweg mit Brücke der Öffentlichkeit übergab.

Bürgermeister Uhlig gibt die Brücke und den Weg frei.
Foto: BT/Henning Zorn.

Nach rund fünfmonatiger Bauzeit führt jetzt ein Sand-Wasser gebundener Weg abseits der Geroldsauer Straße über die idyllische „Sägmüller Matte“ in einem leicht geschwungenen Trassenverlauf nach Geroldsau. Schon bald können sich die Wanderer dabei an der artenreichen Blumenwiese erfreuen, die als Nahrungsquelle und Lebensraum für zahlreiche Insektenarten entlang der Strecke entstehen soll. Kurz vor der Geroldsauer Mühle überquert der Weg auf einer Brücke den Grobbach in Richtung Geroldsau.

Wegführung über die Sägmüller Matte vorbei am Findling mit der Förderplakette.
Foto: LEADER Mittelbaden/A. Wurz

Die neue Brücke ist fertiggestellt.
Foto: Forstamt Baden-Baden/A. Kiesinger

 

Weg als neues Freizeit- und Tourismusangebot

Für Fußgänger und Radfahrer besteht damit jetzt die Möglichkeit, aus der Baden-Badener Innenstadt über die Lichtentaler Allee und den Leisberg in Richtung Mühle zu gelangen. Von hier aus gibt es vielfältige Möglichkeiten, über das Wegenetz der Stadt Baden-Baden Ausflüge in den Naturpark oder den Nationalpark Schwarzwald zu unternehmen. Die neue Wegeverbindung schafft damit Infrastrukturen, um von der positiven touristischen Entwicklung im Zuge der Nationalparkausweisung profitieren zu können. Auch Martin Weingärtner, Inhaber der Geroldsauer Mühle, erwartet positive Effekte. Die Mühle als touristischer Leuchtturm am Tor zum Nationalpark grenzt direkt an die neue Brücke an.

Erstes größeres LEADER-Projekt abgeschlossen

LEADER-Geschäftsführerin Antje Wurz freut sich besonders darüber, dass mit der Eröffnung dieses Weges eines der ersten größeren Projekte in der LEADER-Region Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße abgeschlossen werden kann. Als Startprojekt sollte dieses Projekt in der Anfangsphase der laufenden Förderperiode die regionale Entwicklung anstoßen und weitere Projekte befördern. „Dies ist gelungen, so dass die rund 116.000,- Euro an Fördergeldern gut angelegt sind.“ Denn inzwischen existiert ein Gesamtkonzept für das Areal zwischen Forstamt und Geroldsauer Mühle, in dem der neue Weg nur ein Baustein ist. Weitere kommunale und private Projekte, die dieses Gebiet aufwerten sollen, stehen in den Startlöchern. Sie sollen teils mit, teils ohne Fördergelder umgesetzt werden.

Fotos: oben: BT/Henning Zorn; Mitte rechts: Forstamt Baden-Baden/Kiesinger; Mitte links: LEADER Mittelbaden/A. Wurz