Mit seiner Sitzung am Montag, dem 22.02.2016, hat der Auswahlausschuss der LEADER-Kulisse Mittelbaden den aktuellen Projektaufruf abgeschlossen. Beraten wurde über insgesamt drei Projektanträge.

Der Vorsitzende des Vereins Claus Haberecht und die Geschäftsführerin Dr. Antje Wurz freuten sich besonders darüber, dass zwei der Projekte von privaten Antragstellern eingereicht worden sind. Solche Initiativen wolle man in Zukunft noch stärker fördern, hoben beide hervor.


Bei den beschlossenen Projekten handelt es sich um zwei touristische Infrastrukturprojekte und ein Kulturprojekt.

Der gemeinsam von der Stadt Bühl und der Gemeinde Bühlertal eingereichte Projektantrag zum Bau eines Wanderwegs im Wiedenbachtal ist im Regionalen Entwicklungskonzept der LEADER-Kulisse Mittelbaden als Startprojekt vorgesehen, um die touristische Infrastruktur rund um den Nationalpark zu verbessern. Ziel ist es, einen neuen Zugang zu den Gertelbachwasserfällen zu schaffen, bei dem Straße und Wanderweg getrennt sind, um diese Wanderroute sicherer zu gestalten. Dazu soll eine neue und naturnähere Wegführung durch das Gertelbachtal gelegt und der Weg zum Erlebnisweg ausgebaut werden. Der Bau des Weges soll von Maßnahmen zur Offenhaltung der Landschaft begleitet werden, wobei regionaltypische Elemente wie Felspartien oder Trockenmauern besonders herausgearbeitet werden sollen.

Ein weiterer Schwerpunkt im Handlungsfeld „Nachhaltige Freizeit- und Tourismusangebote“ ist die touristische Entwicklung des Themas „Wein“.

In diesen Bereich ist das von einem Baden-Badener Weingut eingereichte Projekt zum Bau eines kleinen Weinweges zwischen Eckberg und Schafberg einzuordnen. Die kulturhistorische Bedeutung des Weinbaus in Baden-Baden, Informationen zu den angebauten Rebsorten sowie zu Landschaft, Flora und Fauna sollen den Besuchern entlang des Weges näher gebracht werden. Der Weg ist auch vom Ortenauer Weinpfad sowie vom Baden-Badener Panoramaweg erreichbar.

Im Bereich der Heimat- und Kulturpflege möchte die LEADER-Region Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße in den kommenden Jahren einiges bewegen.

So ist es zu begrüßen, dass mit dem vom Alternativen Kulturverein Bühl e.V. eingereichten Projekt „Artothek – Mobile Skulpturen“ ein weiteres Startprojekt aus dem Regionalen Entwicklungskonzept beschlossen wurde und nun umgesetzt werden kann. Ziel dieses Projektes ist, Bildender Kunst durch Skulpturen und Plastiken mehr Präsenz in der öffentlichen Wahrnehmung zu verschaffen und gleichzeitig auch dem LEADER-Programm innerhalb der Kulisse zu mehr Bekanntheit zu verhelfen. Dies soll durch Skulpturen geschehen, die jeweils ein Künstlerpaar in Zusammenarbeit mit einem regional ansässigen Handwerks- oder Industriebetrieb herstellt. Diese Skulpturen werden der Öffentlichkeit präsentiert und vergleichbar einer Artothek öffentlichen oder privaten Institutionen gegen eine Leihgebühr zur Ausstellung angeboten. Nach Ablauf der Leihfrist kann die Skulptur erworben werden.
Der Auswahlausschuss hat mit seinen Entscheidungen am Montag insgesamt Fördermittel in Höhe von knapp 179.000,- € freigegeben.

Die Antragsteller haben nun sechs Monate Zeit, einen Förderantrag bei den zuständigen Stellen einzureichen.

Nähere Informationen dazu gibt die Geschäftsstelle des LEADER-Vereins Regionalentwicklung Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e.V., die auch beim Antragsverfahren unterstützend mitwirkt.