Zum Abschluss des aktuellen Projektaufrufs trat der Auswahlausschuss der LEADER-Kulisse Mittelbaden am 2. August 2016 im Rathaus Forbach zusammen. Diesmal stand nur ein eingereichtes Projekt zur Beratung an, so dass die Sitzung von der Geschäftsführerin Dr. Antje Wurz und dem Vorsitzenden Claus Haberecht auch dazu genutzt wurde, mit den Ausschussmitgliedern einige konzeptionelle und strategische Fragen zu beraten, die Verfahrensfragen und die Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes betreffen.
Beschlossen wurde, das von der Gemeinde Bühlertal eingereichte Projekt zur Neugestaltung des Museums Geiserschmiede mit einem Zuschuss aus dem LEADER-Programm zu fördern.

Heimatgeschichte erleben und Zukunft mitgestalten

Ziel dieses Projektes ist es, die Ausstellung im Obergeschoss des Heimatmuseums mit einem interaktiven und innovativen museumspädagogischen Ansatz zu erneuern und dadurch die regionale Identität zu stärken.

Die vorgestellte Konzeption für die Neugestaltung und vor allem auch das starke ehrenamtliche Engagement der Bühlertäler für die Geiserschmiede überzeugten den Auswahlausschuss. Mit der Förderung dieses Projektes wird die Umsetzung der regionalen Entwicklungsziele auf dem Handlungsfeld „Heimat- und Kulturpflege“ vorangebracht, auf dem in der LEADER-Region Mittelbaden u.a. auch der Erhalt der Kulturgüter Mittelbadens durch entsprechende Nutzungskonzepte und Einrichtungen gefördert werden soll. Überdies erhofft sich der Ausschuss von dem Projekt auch touristische Impulse für die Region.

Seit Oktober 2015 12 Projekte beschlossen

Mit seiner Entscheidung am Dienstag hat der Auswahlausschuss seit Oktober 2015 insgesamt rund 532.000,- € an EU-Fördermitteln freigegeben, die in innovative Projekte in der Region fließen sollen. Für das Winterhalbjahr wird nach Aussage der Geschäftsführerin Dr. Antje Wurz eine Reihe von Projektanträgen erwartet, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beschlussreif gewesen seien. In ihrem Sachstandsbericht ging sie unter anderem auf die Umsetzung des LEADER-Programms in der Region Mittelbaden ein. Die ersten Projekte, die bei den vergangenen beiden Sitzungen beschlossen worden sind, werden bereits umgesetzt oder seien bereits abgeschlossen.

Mitwirkung erwünscht!

Darüber hinaus hätten die ersten thematischen Arbeitsgruppen ihre Arbeit aufgenommen und würden neue Projektideen erarbeiten. Bis zum Herbst werde die Geschäftsstelle die Öffentlichkeitsarbeit noch intensivieren und dabei vor allem Vereine und Jugendliche in den Fokus nehmen, um aus diesen Zielgruppen noch engagierte Personen zur Mitarbeit in der LEADER-Region zu gewinnen. Abgesehen von Verfahrens- und Abstimmungsproblemen auf den höheren Verwaltungsebenen, die auch bei den Projektträgern oftmals für Unmut sorgten, sei der LEADER-Prozess in der Region insgesamt zufriedenstellend angelaufen.