Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in Deutschland zahlreiche kleine Ölmühlen. In den ländlichen Orten wie Loffenau und Reichental boten diese Mühlen der Bevölkerung die Möglichkeit, ein eigenes hochwertiges, regionales Speiseöl pressen zu lassen. Mit der zuzunehmenden Industrialisierung und der wachsenden Mobilität verschwanden die kleinen Ölmanufakturen aus fast allen Regionen. Übrig blieben bis heute hauptsächlich Industrieölmühlen, in welchen meist Ölsaaten zu Kraftstoffen verarbeitet werden. Weiterlesen

Das Murgtal ist ein sehr ursprüngliches Schwarzwaldtal, welches von Kulturlandschaften wie Streuobst und Weiden in Steillagen geprägt ist. Gerade diese Flächen nehmen in der Bewirtschaftung privater Nutzer Zunehmens ab und verbuschen. Um diese Kulturlandschaft für Mensch und Umwelt zu bewahren, pflegen oft Gemeinden oder einzelne Privatpersonen die Flächen. Diese private Initiative ist unerlässlich für die Offenhaltung der Kulturlandschaft nicht nur im Murgtal, sondern in der gesamten LEADER-Region.

Schlegelmulcher: Auf der Gemarkung Staufenberg pflegt der Antragsteller seit 2013 mit einer Herde Kamerunschafe 3 ha Streuobstwiesen in Absprache mit der Gemeinde. Zur Unterstützung der Erst- und Nachpflegearbeiten fördert die LAG einen Schlegelmulcher.

Akkufreischneider: In der Gemeinde Gernsbach pflegt eine Privatperson ebenfalls Streuobstflächen, die sich größtenteils in Familienbesitz befinden. Gegenstand der Förderung ist ein Akkufreischneider zu Offenhaltung und Pflege der Flächen. Gemäß der von der LAG beschlossenen Förderauflage ist der Begünstigte verpflichtet, mit dem Gerät ausgewählte kommunale Flächen zweimal jährlich zu mähen und abzuräumen.

 

Abbildung: Schlegelmulcher zur Erst- und Nachbearbeitung beweideter Flächen

 

Im Rahmen des über LQN-SPES begleiteten Dorfentwicklungsprozesses im Bühler Ortsteil Vimbuch bildete sich aus der Gruppe „Kulturelles Leben“ eine bürgerschaftliche Garteninitiative.Ziel der Arbeitsgruppe „Gemeinsames Gärtnern“ ist die Einrichtung eines Gemeinschaftsgartens, mit welchem ein aktives Dorfleben und die Stärkung des Zusammenhalts zwischen den Generationen unterstützen soll. Weiterhin bietet das Projekt ein Angebot für interessierte Bürger, das den Anbau von gesundem, biologisch angebauten Obst und Gemüse auf einem gemeinsam bewirtschafteten Grundstück ermöglicht. Die Teilnahme am Gartenprojekt steht allen Bürgern offen. Gleichzeitig soll der Garten eine umweltpädagogische Zielsetzung erfüllen, indem Generationen beim Gärtnern ökologische Zusammenhänge verdeutlicht werden sollen. Hierzu sind Aktionen mit Schulen und Kindergärten geplant.

 

 

 

 

 

 

 

Abbildung:  Im Sommer können dann die ersten Früchte der Gartenarbeit geerntet werden.

Um regionale Produkte auch außerhalb des Marktages anbieten zu können, erweiterte der Direktvermarkter Wäldele sein Angebot um einen Verkaufsautomaten mit Kühlung und einen Automaten mit Gefrierkühlung. In Zusammenarbeit mit umliegenden Direktvermarktern und kleinen Produzenten aus der Region werden nicht nur gekühlte und gefrorene Rindfleischprodukte, sondern auch Nudel, Kartoffeln, Apfelsaft, Milch, Eier und Marmelade angeboten. Beide Automaten ergänzen das Grundversorgungsangebot vor Ort und fördern den Verkauf von regional Erzeugten Lebensmitteln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abbildung: Die Verkaufsautomaten von „Wäldeles Mutterkuhhaltung“ stehen in einem Holzunterstand am Parkplatz des ansässigen Getränkehändlers an der Hauptstraße von Steinbach.

In der Gemeinde Neusatz haben die Bürger den Wunsch einen attraktiven Ortsmittelpunkt zu gestalten, der ebenfalls einen Wiedererkennungswert für Gäste bietet. Für die Umgestaltung des Platzes arbeiteten verschiedene Gruppen und Vereine aus dem Ort zusammen um einen Platz zu schaffen, mit welchem sich viele unterschiedliche Alters- und Nutzergruppen identifizieren können. Die Entscheidung fiel auf die Installation eines Ortswappens, einer zur Bücherzelle umgebauten Telefonzelle sowie einer Mitfahrerbank. Die Mitfahrerbank sowie die Bücherzelle wurden mit ehrenamtlichem Engagement der kath. Jugend und des Heimatvereins gebaut bzw. umgebaut.

Die Gemeinde stellte den Platz baulich so her, dass alle drei Elemente aufgebaut werden konnten.

Abbildung: Neusatz Ortsmitte mit der Mitfahrerbank, dem Ortswappen und der Bücherzelle

 

Das Bürgerhaus Lautenbach dient den Bürgern und Vereinen als Sporthalle sowie als zentraler Ort für Feste und Veranstaltungen. Die angebotenen Veranstaltungen und Feste werden nicht nur von Lautenbachern besucht, sondern ziehen auch aus den umliegenden Gemeinden Gäste an. Seit einiger Zeit veranstalten die Vereine vermehrt Großveranstaltungen wie z.B. Vatertagskonzerte, Knödelfest mit Blasmusik oder den Tag der offenen Tür der freiwilligen Feuerwehr. Dadurch sollen für die unterschiedlichen Vereine neue, jüngere Mitglieder geworben werden, um das Vereins- und Gemeindeleben auch zukünftig zu erhalten. Um diese Veranstaltungen weiter durchführen zu können und die ehrenamtlichen bei den Spülarbeiten zu unterstützen, wird die Kücheneinrichtung des Bürgerhauses technisch um eine Haubengeschirrspülmaschine erweitert.

Abbildung: Eingebaute Haubengeschirrspülmaschine im Bürgerhaus Lautenbach

Die Gemeinde Ottersweier engagiert sich bereits seit vielen Jahren im Bereich Energieeinsparung und beim Ausbau von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien. Zahlreiche Projekte zur Energieeinsparung und dem Ausbau erneuerbarer Energien wie z.B. die energetische Sanierung gemeindeeigener Gebäude und die Ausrüstung mit Photovoltaikanlagen konnten umgesetzt werden. Um die Ladeinfrastruktur in der Gemeinde Ottersweier weiter auszubauen ist im Bereich des Rathauses eine öffentliche Ladestation errichtet worden, diese verfügt über zwei Ladepunkte mit je einer Leistung von maximal 22 kW pro Ladepunkt. Diese Lademöglichkeit ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Insbesondere Besucher des Rathauses können diese Lademöglichkeit nutzen, da diese auch für kurze Ladezeiten geeignet ist.

 

.

Abbildung: Ladeinfrastruktur am Rathaus Ottersweier

Die Wander- und Grillhütte „Gückenhütte“ in Bühl ist eine rege genützte städtische Hütte, welche durch die Freunde der Guckenhütte im ehrenamtlichen Engagement betreut wird. Sie befindet sich auf der Route des Fernwanderwegs Ortenauer Weinpfad und bietet für Einheimische, Wanderer- und Touristen einen gemütlichen Rastplatz mit Fernblick in die Vorberge und die Rheinebene. Das Gelände um die Hütte ist gerade in den Sommermonaten stark durch Vermietung und parkende PKW beansprucht. Um die Geländekante zu Sichern wurde eine begehbare Trockenmauer errichtet, welche zudem auch eine optische Aufwertung und einen Lebensraum für wärmeliebende Tiere und Pflanzen bietet. Zudem sind zusätzliche Parkmöglichkeiten geschaffen worden, Nutzungskonflikte zwischen Wanderern, Radfahrern und parkenden PKWs zu mindern.

 

 

 

 

 

Abbildung: Begehbare Trockenmauer vor der Guckenhütte, neu geschaffenen Parkbucht und Ausblick in die Rheinebene und Vorberg Richtung Bühl

Das Hotel-Restaurant Bergfriedel ist ein familiengeführter Betrieb in Bühlertal. Im Rahmen der Kleinprojektförderung sind im November 2019 an den hoteleigenen Parkplätzen insgesamt 6 Ladestationen für Elektro- PKW sowie 3 Ladepunkte für E-Bikes entstanden. Hausgäste laden ihre Fahrzeuge kostenfrei an diesen Stationen. Zwei der sechs Ladestationen stehen für die öffentliche Nutzung zur Verfügung. Mit der neuen Ladeinfrastruktur am Hotel und Restaurant werden die Angebote zur nachhaltigen Mobilität im touristischen Bereich rund um Bühlertal und die Schwarzwaldhochstraße erweitert.

Abbildung: Ladepunkte im Parkbereich des Hotels